mh-1.jpg

Vergütungsbericht

der NV Leasing GmbH - gem. § 7 Instituts-Vergütungsverordnung

für das Geschäftsjahr 01.05.2016 bis 30.04.2017

1. Einleitung

Die NV Leasing GmbH (nachfolgend NV genannt) gehört nach eigener Einschätzung im Sinne der InstitutsVergV nicht zu den sog. „bedeutenden Instituten“.  Insbesondere beträgt die Bilanzsumme im Durchschnitt der letzten drei Geschäftsjahre unter 15 Mrd. €. Das Geschäftsmodell der NV hat relativ geringe Risiken.

2. Gesichtspunkte der Vergütung

Das Vergütungssystem der NV umfaßt drei Gesichtspunkte

  • am Markt orientierte und der Funktion entsprechende Grundvergütung über Festgehälter
  • Sonderzahlungen nach Leistungsbeurteilung
  • Beiträge zur sozialen Sicherung von Lebensrisiken für Mitarbeiter

3. Zusammensetzung und Ausgestaltung der Vergütung

Alle Mitarbeiter erhalten ein Jahresfestgehalt, das in zwölf gleichen Teilen, historisch bedingt bei einigen Mitarbeitern mit einem 13. Gehalt monatlich nachträglich ausbezahlt wird. Die wesentlichen Gesichtspunkte für die Bestimmung der Höhe der Festgehälter sind die ausgeübte Funktion, die Stellung im Unternehmen sowie die Beurteilung der Leistung.

NV behält sich vor, bei Mitarbeitern in einzelnen Fällen neben dem Grundgehalt Sonderzahlungen bei besonders herausragender Leistung zu zahlen. Die Festlegung dieser Sonderzahlungen erfolgt durch die Geschäftsführung.

Die angemessene Höhe der Grundvergütung wird in Bezug auf Funktionen und deren Wertigkeit für das Unternehmen regelmäßig anhand externer Vergütungsvergleiche innerhalb der Branche überprüft. Bei der Festlegung der Höhe der Festgehälter wird darüber hinaus auf eine ausgewogene  Struktur im Innenverhältnis geachtet.

Weitere für alle Mitarbeiter (außer der Geschäftsführung) zugängliche Sozial- und Nebenleistungen bestehen in Form von vermögenswirksamen Leistungen.Im Vertrieb tätigen Mitarbeitern steht ein Firmenwagen zur Verfügung, der auch privat genutzt werden darf. Der Geschäftsführung steht ein Firmenwagen für dienstliche Zwecke zur Verfügung.

4. Vergütungen

Im Hinblick auf die Größe der Gesellschaft und die geringe Anzahl von Mitarbeitern wird unter Hinweis auf den Vertraulichkeitsgrundsatz auf eine Angabe des Gesamtbetrags sowie eine Unterteilung in fixe Komponenten und Sonderzahlungen verzichtet. Die Offenlegung dieser Informationen könnte Rückschlüsse auf die Vergütungskomponenten Einzelner erlauben.

Die Geschäftsführung